🇸🇪 Schweden

Unsere Reise nach Schweden führte uns in den südschwedischen Ort Urshult. Über lange einsame Straßen, vorbei an endlosen Wäldern und schönen bunten Häusern, fanden wir einen bemerkenswerten Campinglatz: Hätteboda Vildmarkscamping!

Dieser Campingplatz ist ein Paradies für Campingbegeisterte und Naturliebhaber! Alles hier ist in die Natur intergiert und ökologisch ausgebaut. Es gibt einen zentralen Platz zum Holzsägen, wo man sich seinen Holzbedarf für die Grillstelle am Stellplatz selbst zurecht sägt. Eine prima Beschäftigung zum Frühsport! Das örtliche Saunahäuschen mit Bollerofen wird auf die gleiche Weise befeuert.

Die Duschen bestehen alle samt aus Solarduschen, welche per Handpumpe befüllt werden und durch Sonnenenergie erwärmt werden. Wem das zu viel Aufwand ist, der darf auch gerne in den nahegelegenen See springen.

Der relativ große See kann zudem gegen eine kleine Leihgebühr mit Ruderbooten und Kanus befahren werden. Einige haben vor Ort auch Ihr Glück mit der Angel probiert.

Auf unserer Reise durch Schweden haben wir ein altes schwedisches Ehepaar kennengelern. Ivar und Marga. Beide Renter und wohnhaft in Stockholm – auf einem Dauercampingplatz. An diesem Abend waren die beiden mit Ihrem Wohnwagen an einen See gefahren und campten hier quasi wild. Marga war zu ihrer Jugendzeit immer hier campen und wollte mit ihrem Ivar erneut an diesem Platz verweilen, um sich ein wenig Erholung zu gönnen. Nun saßen wir eines Abends mitten in den schwedischen Wäldern an einem gemeinsam Lagerfeuer am See und erzählten uns unsere Lebensgeschichten. Die Begegnung mit den beiden war sehr herzlich und lustig. Anschließend folgten wir Margas Emfpehlung auf der weiteren Reise unbegdingt in Göteborg einzukehren. Die örtliche Fiske Church (Feskekôrka) sollten wir unbedingt besuchen.

Die Feskekôrka ist ein Handelsplatz der lokalen Fischer. Hier gibt es allerlei leckere Meeresdelikatessen und absolut leckeren frischen Fisch. Ein absolutes Muss für Besucher dieser schönen Stadt. Göteborg hat ganz nebenbei auch ein tolles Opernhaus, moderne Kunst und Architektur zu bieten.

Nach dem Stadtrummel in Göteborg beschlossen wir, die letzten Tage im Wald zu verbringen. Auf dem Plan standen Pilze sammeln, Kanu fahren, Angeln, wild campen, Lagerfeuer machen, ein Floß bauen, schwimmen, Holz hacken, lesen, saunieren und chillen. Gesagt, getan.

Schweden hat uns mächtig beeindruckt und uns der Natur sehr nahe gebracht. Die vielen Tage unter freiem Himmel, draußen in mitten der natur haben für echte Erholung mehr Naturverbundenheit gesorgt.

Uns wurde auf dieser Reise wieder einmal klar, wie wenig wir wirklich brauchen um glücklich zu sein.

„Die Natur muss gefühlt werden“ Alexander von Humboldt

Schreibe einen Kommentar